Lernmittel
Therapiematerial
Von Fachspezialisten ausgewählt

  TIMETIMER       Max Lernsystem   Tests    Downloads    Top-Empfehlungen         K2-Blogs

 

 

 

 

  


 

> bleiben Sie informiert über aktuelle
   Angebote und spezielle Lernthemen.


> Jede Woche Spezialaktionen
   für Newsletter-Abonnenten!

 

            
 
 

 

  Der K2Verlag auf Facebook. Jetzt Fan werden und über Angebote und Tipps informiert werden.  Der K2Verlag auf Twitter. Jetzt folgen und über Angebote und Tipps informiert werden.
Close [x]

Teilleistungsstörungen

15.05.2014 17:43

Teilleistungsstörung

Die Entwicklung eines Menschen verläuft nicht immer harmonisch und ausgeglichen. Wenn die Balance in irgend einem Bereich nicht stimmt, dann treten Ungereimtheiten auf, welche sich in Form von von Teilleistungsstörungen in einem oder mehreren Feldern äußern.

Hier einige Definitionen dazu:

Definition 1:

Von Teilleistungsschwächen (Integrationsstörungen) sprechen wir dann, wenn das Zentralnervensystem nicht in ausreichendem Maße in der Lage ist, die Fülle der einlaufenden Informationen zu ordnen, zu koordinieren und mit bereits vorhandenen Daten zu vergleichen. Sie können als basale Störung der Lernfähigkeit, als eine Behinderung jeglicher Lernprozesse begriffen werden. Sie äußern sich in einer Vielzahl von Störungsbildern im Bereich der Wahrnehmung, der Motorik und im emotionalen Bereich.

Definition 2:

Teilleistungen sind kleinste Bausteine des höheren Denkens. Sie haben mit Prozessen zu tun, die notwendig sind um Informationen aufzunehmen, zu verarbeiten, zu speichern und wiederzuverwenden. Bei manchen Kindern sind manche dieser Fähigkeiten weniger weit entwickelt als bei Gleichaltrigen. Ist dies der Fall spricht man von einer Teilleistungsschwäche (TLS).

Bei Vorschulkindern wird dies z. B .in Form einer Sprachentwicklungsstörung oder in Form von sozialen Schwierigkeiten (z. B.: kann sich nicht in eine Gruppe einordnen) sichtbar.

Bei Schulkindern findet man die Symptome der TLS oft in Form von Lese- und Rechtschreibschwäche (Legasthenie) oder in Form einer Rechenschwäche (Dyskalkulie).

Definition 3:

Um Lesen, Schreiben und Rechnen zu erlernen, benötigt der Mensch gewisse Basisleistungen.

Diese Basisleistungen sind in  verschiedene Wahrnehmungsbereiche / Teilleistungen unterteilt und alle diese Leistungen sind notwendig, um unsere Kulturtechniken zu erlernen. Gibt es  Probleme in einer oder mehrerer dieser Teilleistungen (Teilleistungsschwächen kurz TLS), so kann es zu Problemen beim Erlernen des Lesens, Schreibens oder Rechnens kommen.

  • Auditive Wahrnehmung
  • Visuelle Wahrnehmung
  • Kinästhetische Wahrnehmung / Gleichgewicht
  • Wahrnehmung der Raumlage, der Raumorientierung und des Körperschemas
  • Serielle Wahrnehmung
  • Intermodale Wahrnehmung

 

Wirksame Lernhilfen bei Teilleistungsstörungen

Um Teilleistungsstörungen zu behandeln – oder besser gesagt  um Teilleistungen zu fördern – sind oft vielfältige Übungen, Therapien und Nachhilfe erforderlich. Als Lernverlag können wir die Facheute, die Eltern und nicht zuletzt die Kinder mit Lernhilfen unterstützen. Um den Kindern gleichzeitig Lernfreude zu vermitteln haben wir bei der Zusammenstellung unseres Programmes ganz speziell auf folgende Kriterien geachtet:

  • Spielerisches Lernen
  • Motivation durch Handeln und Lernspannung
  • Zielorientierte Übungen und Spiele
  • Selbstständiges Arbeiten, wenn möglich mit sofortiger Selbstkontrolle von Lösungen und Antworten.

Ganz besonders eignet sich das Max Förderprogramm:

MAX FÖRDERPROGRAMM Individuelles Üben mit sofortiger Lernkontrolle 

Max Lerntrainer max lerntrainer

 Zu diesem Thema haben wir in unserem Online-Shop eine spezielle Produktübersicht zusammengestellt:

Post Comments

Kommentar hinzufügen




* Pflichtfelder